GateEine gute mechanische Grundsicherung stellt den wichtigsten Baustein in Bezug auf den Einbruchschutz dar. Auf diese Weise kann das Eigenheim weitgehend vor Einbrechern geschützt werden. Dem Verbraucher stehen viele verschiedene Vorkehrungen offen, um ungebetene Gäste fernzuhalten. Ob moderne Sicherheitstür, abschließbare Fenstergriffe, Querriegelschlösser, Schließzylinder oder Aushebelsperren: Man sollte nichts unversucht lassen, um sein Hab und Gut zu schützen. Sicherheitsexperten warnen oft genug davor, dass Nachlässigkeit im Bereich des Einbruchschutzes schwere Folgen nach sich ziehen kann.

Hausbau und Schutzmaßnahmen

Wenn ein Haus gebaut wird, sollte der Einbruchschutz unbedingt berücksichtigt werden. Wird das Eigenheim von vornherein mit einer geprüften und zertifizierten einbruchhemmenden Eingangstür ausgestattet, kann man sich viel Ärger ersparen. Denn auf diese Weise kann sichergestellt werden, dass sich hinsichtlich der Gesamtkonstruktion von Beschlag, Schloss, Türblatt und Zarge, Schloss und Beschlag keine Schwachstellen ergeben. Professionelle Sicherheitstüren haben natürlich auch ihren Preis und es ist auch möglich nachzurüsten.

Türen und Fenster nachrüsten

Als Voraussetzung für eine Nachrüstung gilt allerdings, dass man sich für eine widerstandsfähige Grundkonstruktion entscheidet. Dazu kommt, dass die Nachrüstung für

  • Türblätter,
  • Türrahmen,
  • Türschlösser,
  • Beschläge,
  • Schließbleche
  • und Zusatzsicherungen

mit Bedacht aufeinander abgestimmt wird. Auf den Rat eines Fachbetriebs sollte also nicht verzichtet werden. Es gibt in puncto Nachrüstung verschiedenste effektive Maßnahmen. So kann eine Nebeneingangstür beispielsweise mit einem massiven Schubriegel, einer starken Vorlegestange aus Holz oder Profilstahl oder auch mit einem Querriegelschloss nachgerüstet werden. Doch auch die Fenster und Fensterbeschläge sollten unbedingt berücksichtigt werden, In diesem Sinne werden einbruchhemmende Fenster und Fenstertüren empfohlen. Abschließbare Fenstergriffe tragen auch viel zur Erhöhung der Sicherheit bei.

Kellerschächte als Schwachstellen

Kellerschächte werden hinsichtlich des Einbruchschutzes oft vernachlässigt. Doch wenn diese leicht zugänglich sind, können Einbrecher auf schnelle Weise und oft ganz unbeobachtet das Ziel ihrer Begierde erreichen. Eine feste Abdeckung sorgt hierbei für Sicherheit. Wird ein Haus neu gebaut, sollten betonierte Kellerlichtschächte eingeplant werden, da diese außerordentlich gut mechanisch gesichert werden können. Rollenrostsicherungen oder Elemente aus stahlarmierten Glasbetonbausteinen stellen in diesem Bereich eine besonders effektive Lösung dar.

Sicherheit im Eigenheim: Alles zu seiner Zeit

Wer sein Haus aufrüsten möchte, wird schnell feststellen, dass es sich hierbei um eine nicht ganz billige Angelegenheit handelt. Allein die Sicherheitstüren kosten schnell mehrere Tausend Euro. Sollte es nicht möglich sein, das Sicherheitsgesamtpaket auf einmal zu finanzieren, können anfangs nur die größten Schwachstellen am Haus geschützt werden und in späterer Folge kann dann eine Nachrüstung in die Wege geleitet werden.

Tagged with →  

Sie haben sich ausgesperrt?

Wir helfen ihnen schnell, sicher und zuverlässig. Rufen Sie jetzt unsere Notdienst Nummer unter 0676 / 44 55 000 an und kontaktieren Sie den nächsten Aufsperrdienst Mitarbeiter in Wien oder Niederösterreich. Wir sind der #1 Testsieger im Aufsperrdienst Test bei Kronen Zeitung und Konsument - überzeugen Sie sich!

Jetzt Hotline anrufen: 0676 / 44 55 000

Festnetz anrufen: 01 / 707 33 53
Share →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.