balkenschloesserIn Österreich wurden laut Statistik Austria im Jahr 2013 51.696 Delikte verurteilt, die meisten wegen strafbarer Handlungen gegen fremdes Vermögen – konkret 18.615 Fälle.Die Gesamtkriminalität ist 2013 zwar leicht gesunken, betrachtet man aber den Zeitraum von August 2013 bis Februar 2014 genauer, sieht die Sachlage nicht mehr wirklich rosig aus. Vor allem Einbruchsdelikte stellen die österreichische Polizei vor eine große Herausforderung. Pro Tag werden 57 Einbrüche begangen – Wohnungen und Autos geraten immer häufiger ins Visier von Verbrechern.

Einbrüche: Österreich im Überblick

Die Autoeinbrecher schlagen in Österreich immer öfter zu und werden immer dreister. Allein in Kärnten musste ein Anstieg von 113,3 Prozent verbucht werden. Und in den anderen Bundesländern sieht es auch nicht viel besser aus. Einbrüche in Keller erfolgen auch vermehrt. Als Negativ-Spitzenreiter gilt Oberösterreich mit einem Anstieg von 119,7 Prozent auf 464 Coups, gefolgt von der Steiermark und Salzburg. Im Burgenland mussten in einem halben Jahr 33 Einbrüche pro Monat in Einfamilienhäuser verzeichnet werden – ein Anstieg, der bei der Polizei für Sorgenfalten sorgt.In Niederösterreich haben Einbrecher mit 1.707 Hauseinbrüchen österreichweit aber am häufigsten zugeschlagen. Obgleich es in acht Bundesländern weniger Einbrüche in Wohnungen gab, ist die Gesamtzahl in Österreich um 22,4 Prozent angestiegen. Hierfür zeichnen die rund 1.100 Einbrüche mehr in Wien verantwortlich: 4.477 Einbrüche sprechen für sich.

Schütze, was Dir gehört!

Diese Anhäufung von Zahlen soll verdeutlichen, wie viele Verbraucher in Österreich sich nach wie vor darauf verlassen, dass ihr Hab und Gut eh kein adäquates Ziel für Kriminelle darstellt. Und wer hat sich noch nie gedacht: Bei mir ist eh nichts zu holen! Fakt ist aber, dass die Zeiten vorbei sind, in denen Einbrecher es lediglich auf die Kronjuwelen oder die Mona Lisa abgesehen hatten. Heute ist jeder Mensch ein potentielles Opfer von Verbrechern, denn jeder Mensch hat irgendwelche Dinge bei sich zu Hause, die einen gewissen Wert haben oder zu Geld gemacht werden können. Ob Fernsehgerät, Computer, Fotoapparat, Schmuck oder Silberbesteck: Was nicht niet- und nagelfest ist, wechselt schnell unfreiwillig seinen Besitzer. Aus diesem Grunde gilt es vorzubeugen und für mehr Sicherheit in den eigenen vier Wänden zu sorgen. Es gibt für jede Wohnung, jedes Haus und jeden Geschäftsraum ideale Sicherheitslösungen.Ein Drittel aller Einbruchsversuche scheitern, weil die Wohnungen oder Häuser gesichert sind. Im Fokus stehen

Tagged with →  

Sie haben sich ausgesperrt?

Wir helfen ihnen schnell, sicher und zuverlässig. Rufen Sie jetzt unsere Notdienst Nummer unter 0676 / 44 55 000 an und kontaktieren Sie den nächsten Aufsperrdienst Mitarbeiter in Wien oder Niederösterreich. Wir sind der #1 Testsieger im Aufsperrdienst Test bei Kronen Zeitung und Konsument - überzeugen Sie sich!

Jetzt Hotline anrufen: 0676 / 44 55 000

Festnetz anrufen: 01 / 290 15 86
Share →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.