Nur eine unachtsame Bewegung reicht und schon ist es geschehen. Der Schlüssel bricht ab und der vordere Teil, der Bart, bleibt im Schloss stecken. Diese Überreste verhindern selbst den Einsatz eines Ersatzschlüssels. Da scheint es fast unumgänglich einen Schlüsseldienst um Hilfe zu rufen. In diesem Beitrag möchten wir erklären wie sich ein abgebrochener Schlüssel aus dem Zylinder entfernen lässt.

Tipp: Bricht der Schlüssel in der allgemeinen Haustür für mehrere Wohneinheiten ab, dann kann das Problem ignoriert werden. Denn es kommt die ganze Wohngemeinschaft für die Kosten für den Schlüsseldienst auf und das Problem wird schnell behoben.

Die vielversprechendsten Methoden

Je nach entsprechender Situation kann sich die ideale Vorgehensweise unterscheiden. Lässt sich der Rest des Schlüssels noch greifen, so kann Kriechöl und eine Zange helfen. Dabei wird das Öl mit einer kleinen Düse zwischen Zylinder und Schlüssel gespritzt. Danach hilft eine Zange um den Schlüsselrest zu entfernen. In manchen Fällen eignet sich vielleicht sogar eine Pinzette besser, um den abgebrochenen Schlüssel herauszuziehen.

Sollte sich der Schlüssel nicht mehr greifen lassen, so kann ein Magnet weiter helfen. Etwas Öl schadet auch in diesen Fällen nicht, aber diese Methode benötigt wenig Fingerspitzengefühl und ist sehr vielversprechend. Unser nächster Vorschlag benötigt jedoch ein wenig Übung.

Diese Methode funktioniert bei praktisch jeder Bauweise und jeder Art von Schlüssel. Trotzdem klappt die Entfernung mittels Sägeblatt selten beim ersten Mal. Mehrere Anläufe sollten eingeplant werden. Es wird ein möglichst dünnes Sägeblatt einer Laubsäge verwendet. Ein nach hinten gebogener Sägezahn sollte am Ende des Blatts sein. Damit lässt sich dann nach dem Schlüsselrest im Gehäuse fischen. Das Sägeblatt wird eingeführt und dann nach einer sanften Drehung lässt sich vielleicht der Schlüssel im Zylinder greifen.

Die letzte Variante zerstört den Zylinder. Sollte der Schlüsselbart jedoch beschädigt sein, dann muss ohnehin das ganze Schloss ausgewechselt werden. Es ist also unbedeutend, ob der Zylinder beim Aufbohren vernichtet wird. Der Metallbohrer wird in diesen Fällen vorne auf den Zylinder aufgesetzt. Es wird gebohrt bis sich die Sicherungsstifte im Schloss nach unten klopfen lassen. Mit einem Schraubenzieher im Bohrloch lässt sich dann der Zylinder entfernt.

Hinwies: Das Bohren funktioniert jedoch nur bei Schlössern, die nicht gegen diese Maßnahme abgesichert sind. Sollte dies der Fall sein und keine andere Methode funktionieren, kann nur ein Schlüsseldienst weiter helfen. Die Experten wissen immer Rat.

Tagged with →  

Sie haben sich ausgesperrt?

Wir helfen ihnen schnell, sicher und zuverlässig. Rufen Sie jetzt unsere Notdienst Nummer unter 0676 / 44 55 000 an und kontaktieren Sie den nächsten Aufsperrdienst Mitarbeiter in Wien oder Niederösterreich. Wir sind der #1 Testsieger im Aufsperrdienst Test bei Kronen Zeitung und Konsument - überzeugen Sie sich!

Jetzt Hotline anrufen: 0676 / 44 55 000

Festnetz anrufen: 01 / 290 15 86
Share →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.